Neuorganisation des Notfalldienstes im Kanton Zürich ab 1. Januar 2018

Bisher war der Kanton in verschiedene, ärztliche Notfalldienstregionen unterteilt und die Meldung von gesundheitlichen Problemen erfolgte über unterschiedliche Rufnummern. Neu wird ab 1. Januar 2018 eine einzige, unter ärztlicher Leitung stehende Triagestelle den Betrieb aufnehmen und den Notfalldienst für das ganze Kantonsgebiet abdecken. Mit der zentralen Triagestelle können Kanton und Gemeinden die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung weiter gezielt optimieren und den teuren Spitalnotfall entlasten.

 

Die Triagestelle tritt unter dem Namen "Aerztefon" auf und ist für alle Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Zürich über die Gratis-Telefonnummer 0800 33 66 55 rund um die Uhr erreichbar. Sie wird nicht nur ärztliche, sondern auch zahnärztliche und pharmazeutische Dienstleister vermitteln. Bei Bedarf werden die Anrufenden zudem direkt an die Spitex, die Spitäler oder die Einsatzzentrale von Schutz & Rettung weitergeleitet, deren direkte Anrufnummer (Notruf 144) weiterhin separat betrieben wird.

Mit dem neuen Organisationsmodell stellen Ärzteschaft, Gemeinden und Kanton gemeinsam sicher, dass die Zürcherinnen und Zürcher weiterhin auf die richtige medizinische Hilfe zählen können – auch ausserhalb von Praxisöffnungszeiten.

Die neue "Notfallnummer" der kantonsweiten Triagestelle ist vom Rettungsdienst mit der Notrufnummer 144 zu unterscheiden. Die beiden Organisationen decken zwei verschiedene Bereiche ab: Der Rettungsdienst kommt zum Einsatz, wenn eine lebensbedrohliche Situation besteht und ein sofortiger Transport ins Spital nötig ist. Die neue ärztliche Triagestelle ist dagegen für dringende Fälle ausserhalb der üblichen Praxisöffnungszeiten gedacht.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen